variant-haus-group-logo

Sie wollen einen Pool in Ihren Garten bauen ?

POOLSTEINE von VHG

„Der nächste Sommer kommt ganz bestimmt!“ Bauen Sie sich jetzt Ihren eigenen Swimmingpool in Ihren Garten. Unsere Schalungssteine haben entscheidende Vorteile:

Sie möchten sich Ihren Traum vom eigenen und privaten Pool erfüllen? Mit etwas handwerklichem Geschick in Eigenleistung als Selbstbau oder von einem Bauunternehmer gebaut, dann ist der Schalungsstein von VHG genau das Richtige für Sie. Aber warum entscheiden sich immer mehr

Kunden für den Bau eines Pools mit Dämmsteinen?

  • Selbstbau: Durch die leichten Elemente, können die Wände schnell und ohne große körperliche Anstrengung aufgestellt werden. Das geringe Gewicht bedeutet auch keine Rückenschmerzen. Rohre, Kabel, Leitungen, Lampen, Skimmer etc. sind leicht einzubauen.

 

  • Einfach: Das Aufstellen ist eine Leichtigkeit, denn die Schalungssteine werden nur aufeinander gesteckt und anschließend mit Beton verfüllt. Wer möchte, kann die Elemente zusätzlich mit Montageschaum mittels einer Bauschaumpistole an den Stoß- und Lagerfugen verkleben. Das erhöht die Festigkeit um ein Vielfaches.
  • Wärmedämmung: Der Styroporpool ist mit dem Bau der Wände gleichzeitig gedämmt. Dadurch verlängern Sie wesentlich die Badesaison. 20 – 30 % der Wärme geht ansonsten durch ungedämmte Poolwände zusätzlich verloren.
  • Maße: Unser Schalungsstein E01 mit 40g/l Schüttgewicht eignet sich hervorragend zum Bau eines Pools. Abmessungen; 1,25 m lang, 25 cm hoch, 25 cm breit, 15 cm Betonkammer, Rastermaß 5 cm,

5 Betonkammern, PS40 (festes Material) getrennt durch einen Styroporsteg. Der Schalstein kann alle      5 cm z.B. mit einem Fuchsschwanz geteilt werden.  3,2 Elemente bilden einen Quadratmeter Wandfläche. Betonvolumen ca. 130 l = 0,13 m³ pro Quadratmeter Wandfläche.

  • Bewehrung: Jeder Pool sollte eine Bewehrung erhalten. In jede Kammer bzw. im Abstand von 25 cm sollten 1-2 Bewehrungseisen senkrecht und 1-2 Bewehrungseisen waagerecht, d.h. in jede Reihe, eingelegt werden. (Durchmesser: 8-10 mm) Anschlusseisen aus der Bodenplatte (alle 12,5 bzw. 25 cm) Eckbewehrung (Steckbügel) und am Beckenkopf werden ebenfalls empfohlen. Jeder Pool in Form, Größe, Volumen, Erdanschüttung, Hanglage etc. variiert und bedarf einer individuellen statischen Berechnung. (alle unsere Angaben sind ohne Gewähr)
  • Oberfläche: Die Schalsteine haben keine glatte Oberfläche und müssen i.d.R. nochmal nachgespachtelt werden. Der Grund ist, dass ansonsten das Styropor zu weich ist und Beulen oder Dellen entstehen können. Spachtelt man die Oberfläche mit einer Gewebeeinlage erhalten Sie eine gedämmte aber recht feste und stabile Innenwand. Durch die patentierten schwalbenschwanz-förmigen Vertiefungen verkrallt sich der Putz und führt statisch zu einer vielfach höheren Abrissfestigkeit gegenüber einer glatten Oberfläche.
  • Verarbeitung: Die Schalsteine haben alle 5 cm eine Sägenut. (Rastermaß). Jeder 4. Stein im Bündel ist an einem Ende geschlossen. Dieser Stein wird für die Ecken genommen, damit kein Beton rausläuft. Sind genügend Ecksteine vorhanden, so verwendet man den Stein als Normalstein. Sie sägen oben und unten einen halbrunden Kreis raus, damit Bewehrung und Beton durchlaufen können.
  • Erste Reihen: Die erste Reihe kann in ein Mörtelbett gesetzt werden oder wird mit der Bodenplatte und einem Montage- /Bauschaum verklebt. Man kann vorab 10-15 cm Beton einfüllen, damit sich die Steine nicht verschiebt wenn alles ausgerichtet ist.
  • Die Betonverfüllung:

 

Betonieren mit der Betonpumpe: geringste Geschwindigkeit fahren, eine Schlauch-Verjüngung auf 100, 80 oder 70mm Schlauch benutzen. In jedem Fall C25/30 als Fließbeton mit einer 8 mm Körnung verwenden.  

PM 720 Pumpe: Diese Technik kann der Bauherr z.B. bei der Firma www.plumwall.de bestellen.

Die 65 mm starken Schläuche können bis auf 100 m verlängert werden. Die Bodenplatten, Koiteiche, Stützmauern, Schalungssteine, Schwimmbäder etc. werden mit einem Mörtelschlauch ohne jeglichen Druck betoniert. Da wo der Druck zu hoch ist, die Standard-Betonpumpe zu groß ist, es keine Aufstellgenehmigung gibt oder einfach kein Platz vorhanden ist, da ist die PM 720 Pumpe Ihr zuverlässiger Partner.  Alle Details, Verfüllort, Betonmenge und Güte, Bestellung, Abrechnung etc. sprechen Sie bitte direkt mit der Firma Plumwall-Germany ab. ( Tel. Hotline: 0151-119 360 51)

Plumwall im Video:

  • Handverfüllung: Es werden auch Mörtelmischmaschinen bis zu 1,0 m³ Volumen angeboten. Entweder mischt man mit Kies und Zement selbst oder benutzt fertigen Estrichbeton, der vom Baustoffhandel als Sackware und bereits fertig gemischt angeboten wird. Der Beton wird per Hand eingefüllt. Diese Technik wird ebenfalls von einigen Bauherren praktiziert, ist aber sehr mühsam und schweißtreibend.
  • Angebot: Senden Sie uns einfach die Maße oder eine vermaßte Skizze vom geplanten Pool und/ oder auch Technikraum. Wir erstellen Ihnen kostenfrei ein Materialangebot zzgl. der anfallenden Lieferkosten.
  • Lieferung: Wir liefern per Spedition in Deutschland. (1. Bordsteinkante/keine Inselanlieferungen)

Die leichten Elemente können per Hand transportiert werden. (Bündel mit je 5 Elementen) 

Die Lieferzeit beträgt 5-10 Arbeitstage. Die Ware wird für Sie auf Abruf reserviert und kommissioniert.

  • Verputzen von Schalungssteinen:

Damit sich nicht die Fugen, Schlitze, Spalten der einzelnen Steinreihen später an der Folie abdrücken, verputzen die Poolbauer die erstellten Wände.

Materialien: z.B. Weber Saint-Gobain, WeberTherm 300. Mit diesem Material kann man vollflächig Gewebe aufspachteln und dann mit normalem Zementmörtel verputzen.

Alternativprodukt: Knauf SM700. Das Material ist für den Laien etwas besser zum Verarbeiten. Wird ein Pool später komplett verfließt, empfiehlt der Fachmann Ardex A46 mit Gewebe-Einspachtelung und danach Ardex 8/9 zur Abdichtung.

Später kommen hier direkt die Fliesen drauf.

Bild-8-a

Fragt man 5 Fachleute, erhält man 5 verschiedene Meinungen. Sie kennen das doch.

Wir empfehlen einen Baustoffhändler oder Baumarkt zu konsultieren. Wenn der jeweilige Fachberater nicht weiter weiß, kann er seinen Industrievertreter fragen, der die Produkte vertreibt. Es gibt sogar Fachberater mit Außendienst, die einen Ortstermin vereinbaren oder bei der Erstanwendung mit Rat und Tat dabei sind.  

Haben Sie Fragen? Dann schreiben Sie uns oder rufen ganz einfach an.

 

 

 

 

 

Ihr VARIANT-HAUS TEAM

info@variant-haus-group.de