Made in Germany Welcome to
VARIANTHAUS - GROUP
 

Neopor® » Statik / Wärmeschutz

Varianthaus Group - Hotline
Varianthaus Group - Hotline
« zurück zu Neopor®
Zur Tragfähigkeit der Konstruktion wird nur der Betonkern herangezogen, dessen Berechnung nach den Normen des Beton- und Stahlbetonbaus erfolgt. Durch Variation der Betongüte und der Armierung sind praktisch alle Anforderungen des Hochbaus, selbst bei Hochhäusern mit mehr als 5 Geschossen, zu erfüllen. Erfahrungsgemäß ist – bis auf hoch belastete Abschnitte, wie Stürze, Stützen und Ringanker – bis zu 5 Vollgeschosse keine Wandarmierung erforderlich.

Achtung: Der ortsansässige Statiker übernimmt hier die kompletten statischen Berechnungen und der Bauleiter trägt die Verantwortung für die Einhaltung der kompletten Gebäudestatik. VARIANT-HAUS übernimmt keinerlei Gewährleistungen für statische Berechnungen, deren Richtigkeit oder Einhaltung auf der Baustelle

Bewehrungen in Kellerwänden
Kellerwände müssen in der Mauerwerksbauweise, um die Belastungen bei Erdanschüttungen aufzunehmen, entsprechend dick ausgebildet werden:

Mindest-Kellerwanddicke bei
Mauerwerk nach DIN
Höhe der Erdanschüttung überdem Kellerfußboden bei
senkrechter Wandbelastung (ständige Lasten) von
› / = 50 kN/m < 50 kN/m
30 cm 1,75 m 1,40 m
36,5 cm 2,50 m 2,00 m

In diesen statisch schwierigen Abschnitten zeigen sich die Vorteile der Stahl-Beton-Bauweise in Verbindung mit dem VARIANT-HAUS-System. Was in der Mauerwerksbauweise bei Erddruck im Keller durch Verdickung der Wände erreicht werden muss, wird bei dem VARIANT-HAUS-System bei dünner Wandstärke durch die Einlage des Bewehrungsmaterials (Stabstahl) ausgeglichen.
Auszug aus einer VARIANT-HAUS Typenstatik für Kellerwände bis 2,75 m Höhe aus aus Neopor®-Steinen mit ca. 15 cm Betonquerschnitt und bei bindigem Boden:

Bewehrung einer Keller-Außenwand
bis 2,75 m Höhe, bindiger Boden
  Höhe der Erdanschüttung
8mm-Baustahl, senkrecht, Abstand 15 cm =
eine Kammer
8mm-Baustahl waagrecht, (Verteilereisen,)
Abstand 25 cm = jede Reihe
  bis 1,00 m
10mm-Baustahl senkrecht, Abstand 15 cm
10mm-Baustahl waagrecht, Abstand 25 cm
  bis 2,00 m
2 x 10mm-Baustahl senkrecht, Abstand 15 cm
12mm-Baustahl waagrecht, Abstand 25 cm
  bis 2,75 m

Ausführung:
In jede Reihe wird ein waagrechtes Verteilereisen Ø 8 mm in die dafür vorgesehene Bewehrungsnut eingelegt. Die Bewehrung dort anordnen, wo die Zugkräfte entstehen, d. h. die waagrechten Verteilereisen in die Nuten einlegen, die zur Rauminnenseite zeigen. In der ersten, fünften und letzten Reihe die waagrechten Verteiler-Eisen in beide Nuten einlegen.

Statik Statik

Nachdem die Steine geschosshoch zusammengesteckt worden sind, werden die entscheidenden senkrechten Baustahleisen eingesteckt. Die senkrechten Eisen im Abstand von 15 cm zwischen die doppelten Verteilereisen der ersten, fünften und letzten Reihe einstellen. So sind die senkrechten Baustähle in ihrer Lage gesichert und können beim Betonieren nicht verrücken. Anschlusseisen aus der Bodenplatte sind in der Regel nicht erforderlich, bzw. werden vom Statiker vorgegeben.

Bauten in Gebieten mit Erdbewegungen
Ringanker und ergänzende Bewehrungen im Beton machen den VARIANT-HAUS-Stein zu einem idealen Material in Erdbebengebieten oder in Gebieten mit Bergschäden. Die weiche Außendämmung und der gewebearmierte Außenputz wirken zusätzlich der Feinrissbildung entgegen.

Brandschutz
Der tragende Teil der VARIANT-HAUS-Wände (Betonkern) ist aus nichtbrennbarem Baustoff der Brandklasse A1. Die Wandungen aus Neopor® werden in schwer entflammbarer Qualität (Brandklasse B1) hergestellt. Das Material kann nur mittels einer fremden Zündquelle wegschmelzen. Wird die fremde Zündquelle entfernt, ist auch der Brand- und Schmelzvorgang in wenigen Sekunden beendet. Diese Materialeigenschaft wird im Werk laufend durch interne Kontrollen überprüft sowie extern durch die Zulassungsbehörde überwacht. Dass Fassadendämmungen aus schwer entflammbarem aus Neopor® keine erhöhte Brandlast ergeben, wurde in mehreren Versuchen nachgewiesen.

Variant-Haus-Group
© VARIANTHAUS-GROUP