Made in Germany Welcome to
VARIANTHAUS - GROUP
 

Neopor® » Konstruktionsdetails

Varianthaus Group - Hotline
Varianthaus Group - Hotline
« zurück zu Neopor®

Deckenabschluss: Bei herkömmlicher Verarbeitung muss der Deckenkranz rundherum eingeschalt sein und die Schalbretter müssen in der Wand verankert werden. Alternativ kann außen abgemauert werden. Zudem ist der Deckenabschluss eine der häufigsten Wärmebrücken. Staubstreifen können sich dort am Außenputz abzeichnen, Schwitzwasserbildung an der Deckeninnenseite ist möglich, Rissbildung und Heizwärmeverluste sind die Folge.

Sturz und oberer Fensteranschluss: Der Sturz ist in der Regel eine wärmebrückenempfindliche Stelle. Nicht selten ist die Wärmedämmung in diesem Bereich so ungünstig, dass dort nicht nur ein größerer Wärmeabfluss erfolgt, sondern sich bei ungünstigen Temperaturverhältnissen im Winter sogar Tauwasser an der inneren Oberfläche bilden kann. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn Fertigstürze der Mauerwerksanbieter ohne Zusatzdämmung verwendet werden, denn dort muss aus statischen Gründen ein Material mit dichtem Gefüge verwendet werden, das deutlich ungünstigere Wärmedämmwerte aufweist. Bei dem VARIANT-HAUS-System ist die Dämmschicht durchgehend, wärmebrückenfreie und an keiner Stelle vermindert. Die Wärmedämmung entspricht beim VARIANT-HAUS-Sturz der Wärmedämmung der Wand.

Innentür-Sturz: Hier wird der 14 cm hohe VARIANT-HAUS-Innentürsturz eingebaut, mit jeweils 10 cm Auflage links und rechts. Dieses Sonderelement wird auf Wunsch geliefert und kann bis zu maximalen Türöffnungen von 1,00 m verwendet werden

Rundbogenöffnungen: Arbeitsablauf:
- Neopor®-Stein im Bereich des Rundbogens mit durchstecken
- Rundbogen anzeichnen und herausschneiden
- Blech-Streifen einlegen
- Rundbogenabschnitt wieder einstecken und unterstützen
Fertig ist die komplette Rundbogenschalung


Unterer Fensteranschluss: Die Innen- und Außenfensterbank darf nicht untermörtelt werden, sondern muss mit Montageschaum befestigt werden, damit keine Wärmebrücken entstehen. Die Innenfensterbank sollte aus einem Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit bestehen, z. B. aus Holz oder PU-Sandwichplatten. Die Futterleiste unter dem Fenster sollte mindestens 80 mm hoch sein, damit genügend Platz für den Montageschaum entsteht.

Seitliche Fensteranschlüsse: Die heute üblichen Fensterrahmen aus Holz und Kunststoff haben u-Werte zwischen 1,1 und 1,6 W/(m2K). Zum Teil kann man diesen Wärmeverlust vermindern, wenn man die äußere Abstrahlfläche reduziert und den Blendrahmen in einen Anschlag aus Dämmstoff einbaut.
Mit allen Wandelementen von VARIANT-HAUS können problemlos 5 cm tiefe Fensteranschläge ausgeführt werden. Einfach oberes und unteres Endstück beim Hartschaumsteg einstecken und innere Wandung um 5 cm kürzen!

Konstruktionsdetails Konstruktionsdetails
Variant-Haus-Group
© VARIANTHAUS-GROUP